Dienstag, Mai 17, 2022

Über Michael Degen als Vater Mutter des heimlichen Sohnes: "Keine Telefonnummer war korrekt"

Michael Degen hat einen heimlichen Sohn! Nun spricht die Mutter des unehelichen Sohnes des Schauspielers über ihre Beziehung zum Filmstar. Es nahm eine schlimme Wendung.

Michael Degen war nicht nur vierfacher, sondern offenbar sogar fünffacher Vater. Wochen nach dem Tod des Schauspielers sprach der 22-jährige Maximilian mit „Bild“ und behauptete, Degens heimlicher Sohn zu sein. Er wurde am 13. August 1999 in Süddeutschland geboren. Darin heißt es unter Berufung auf eine wichtige Akte, dass Degen im August 2001 die Vaterschaft anerkannt habe. Maximilian sagte der Zeitung des verstorbenen Filmstars: „Er war ein guter Vater, auch wenn wir nicht viel Zeit miteinander hatten.“ Jetzt meldet sich auch Maximilians Mutter zu Wort und spricht über ihre Beziehung zum „Die Domburschs“-Schauspieler.

Nach eigenen Angaben war Annett S. von Ende der 90er Jahre bis 2006 mit Degen liiert, wie sie der „Bild“-Zeitung verrät. Die Zeitung hat sogar Fotos von Annett, Maximilian und Michael Degen zusammen. „Unsere Beziehung fand nicht in der Öffentlichkeit statt“, erklärt der 57-Jährige. Sie selbst wollte ihn nicht zu Dates oder auf roten Teppichen begleiten. „Die Zeit, die er sich genommen hat, war schön. Er hat unseren Kleinen zum jüdischen Friedhof gebracht und ihm seine Familiengeschichte gezeigt. Sie haben Karten gespielt.“

Doch Degen widmete sich nie wirklich dieser Familienidylle, er war immer beschäftigt. Die Mutter ihres fünften Kindes erinnert sich: „Michael war immer ein Mann, der an so vielen Enden der Kerze brannte. und er sagte nur: ‚Würde ich gerne, aber ich bin gerade in Berlin.'“

Sie stand ihm auch zur Seite, als seine Karriere nicht so gut lief. Auch als Degen sich 2000 von seiner zweiten Frau scheiden ließ. Doch als er Susanne Sturm kennenlernte und sie später heiratete, rückte Annett S. zunehmend in den Hintergrund. 2012 hätte er Maximilien zum letzten Mal gesehen.

Auch die Familiengeschichte nimmt 2019 eine hässliche Wendung und wird zu einem Gerichtsverfahren. Annett S.: „Es war wegen Wartungsproblemen. Es schien ihm nicht [Maximilian, Anm. d. Red.] Ich glaube auch nicht, dass Michael ohne vorherige Absprache einen Anwalt gegen seinen Sohn einschalten würde. Die Unterhaltszahlungen wurden daraufhin eingestellt. Michael ist komplett von der Bildfläche verschwunden. Auch Medien. Keine Telefonnummern mehr waren korrekt.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neuesten Nachrichten

Die Einwohner von Shanghai nutzen Excel-Kenntnisse und Managementkenntnisse, um den Lockdown zu bewältigen

Von Julie Zhu und Engen ThamHONGKONG/SHANGHAI (Reuters) – Chinas schlimmster COVID-19-Ausbruch hat bei vielen Einwohnern von Shanghai die...

Weitere Artikel wie dieser

- Advertisement -