Dienstag, August 9, 2022

CSU-Minister Holetschek wirft Lauterbach vor, Cannabisrisiken herunterzuspielen

ichIn der Debatte um die Legalisierung von Cannabis warf der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) Bundeskanzler Olaf Scholz und Gesundheitsminister Karl Lauterbach (beide SPD) vor, die Risiken herunterzuspielen. „Ich beobachte den Verlauf der Cannabis-Debatte mit großer Sorge. Die Kanzlerin und der Bundesgesundheitsminister scheinen die mit diesem Medikament verbundenen Gefahren nicht ernst zu nehmen. Aber die Wahrheit ist, dass der Konsum von Cannabis ein großes Gesundheitsrisiko darstellt. Die Bundesregierung sollte daher den eingeschlagenen Weg überdenken“, sagte Holetschek.

„Zu den Risiken gehören neben der Gefahr einer Suchtentwicklung auch negative Auswirkungen auf das Gedächtnis sowie auf die Lern- und Denkfähigkeit.“ Auch das Risiko, an einer psychotischen Erkrankung und anderen psychiatrischen Erkrankungen zu erkranken, sei erhöht, warnte Holetschek.

Zudem betonte der CSU-Politiker, dass es derzeit Wichtigeres in der Gesundheitspolitik gebe als Cannabis: „Der Bundesgesundheitsminister sollte seine Kraft besser dafür einsetzen, die Menschen rechtzeitig vor einer möglichen neuen Corona-Welle im Herbst und zur Pflege zu schützen.“

Bundeskanzler Scholz hatte am Sonntag in der ARD auf eine Zuschauerfrage geantwortet: „Herr Scholz, wann ist Bubatz legal?“ Der Kanzler sagte zuerst „Hm?“. Nachdem er die Frage wiederholt hatte, antwortete er mit einem Grinsen, dass die Vorbereitungen für die Legalisierung von Cannabis jetzt im Gange seien. Das kommt noch in dieser Legislaturperiode, das genaue Datum steht noch nicht fest.

„Bubatz“ ist ein umgangssprachlicher Begriff für einen „Joint“, der hauptsächlich in der Hip-Hop-Szene verwendet wird. Bubatz ist auch ein alternativer Name für „Gras“ oder „Unkraut“.

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -

Latest Articles