Dienstag, Oktober 4, 2022

Der Sarg der Königin kommt auf Schloss Windsor an

DDer Leichenwagen mit dem Sarg der verstorbenen britischen Königin Elizabeth II. ist auf Schloss Windsor eingetroffen. Hunderte von Militärangehörigen und Würdenträgern eskortierten die Königin auf der letzten Etappe ihrer letzten Reise, als der Leichenwagen sich langsam auf den Weg zum Palast machte. Tausende von Menschen hatten sich zu beiden Seiten der als Long Walk bekannten Allee versammelt, um der Königin die letzte Ehre zu erweisen.

König Karl III., Königsgemahlin Camilla und andere Mitglieder der königlichen Familie warteten bereits im Hof ​​des Schlosses, um sich dem Trauerzug anzuschließen. Ziel der Prozession war die St.-Georgs-Kapelle auf dem Schlossgelände. Nach einer Trauerfeier in der Kirche wird die Queen dort neben ihrem im vergangenen Jahr verstorbenen Prinzgemahl Philip ihre letzte Ruhestätte finden.

Auch beim Staatsbegräbnis der Monarchin am Montag spielten die geliebten Hunde und Pferde der Queen eine Rolle. Zwei Corgis, Muick und Sandy, waren auf Fernsehaufnahmen zu sehen, während sie von Mitarbeitern an der Leine gehalten wurden und auf die Ankunft des Leichenwagens ihrer Herrin in Windsor Castle warteten.

Royal Guards, andere Angehörige des Militärs und Würdenträger eskortierten den Leichenwagen mit dem Sarg der Königin auf seiner letzten Reise nach Windsor Castle in einer feierlichen Prozession. Tausende Menschen hatten sich entlang der als Long Walk bekannten Allee versammelt, die direkt zum Palast führt, um Elisabeth II. ein letztes Mal in ihrer Stadt zu empfangen.

Im Hof ​​des Schlosses wollten sich Mitglieder der königlichen Familie dem Trauerzug anschließen, der in der St.-Georgs-Kapelle auf dem weitläufigen Schlossgelände enden sollte. Nach einer Trauerfeier soll Elisabeth II. in einer Seitenkapelle dieser Kirche beigesetzt werden.

US-Präsident Joe Biden und First Lady Jill verlassen Großbritannien nach der Trauerfeier der Königin in der Westminster Abbey. Der US-Präsident und seine Frau bestiegen am Flughafen London-Stansted Bidens Flugzeug Air Force One. Das Paar kam am Samstag in London an und zollte der Queen ihre Aufwartung, während der Sarg aufgebahrt wurde. Am Montag nahmen beide gemeinsam mit rund 2000 Gästen am Gottesdienst im Rahmen des Staatsbegräbnisses teil. Nach Angaben des Weißen Hauses reist der US-Präsident nun zurück in die US-Hauptstadt Washington.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier rechnet in nicht allzu ferner Zukunft mit einem Besuch des neuen britischen Königs Karl III. in Deutschland. Charles habe ihm am Sonntag gesagt, er werde versuchen, bald zu kommen, sagte Steinmeier am Montag im ZDF. Zwar hat Charles nun zunächst Verpflichtungen gegenüber den Commonwealth-Staaten. „Aber ich bin zuversichtlich, dass er sein Interesse an Deutschland nicht nur behalten, sondern dieses Interesse auch mit einem Besuch unterstreichen wird.“

Der Leichenwagen mit dem Sarg der verstorbenen britischen Königin Elizabeth II. hat sich auf den Weg nach Windsor gemacht. Für die Londoner, die am Montag zu Hunderttausenden auf die Straße gingen, um ihrer Queen die letzte Ehre zu erweisen, ist es ein Abschied für immer. Viele winkten und applaudierten, als der Leichenwagen an ihnen vorbeifuhr.

Prinzessin Kate und Herzogin Meghan, die Ehefrauen der Prinzen William und Harry, nahmen in unterschiedlichen Modestilen in Schwarz am Staatsbegräbnis der Queen teil.

Kate, 40, die jetzt den Titel Prinzessin von Wales trägt, wie einst Williams Mutter Diana, trug ein langärmliges Mantelkleid, einen Hut mit einem Netzschleier über ihrem Gesicht und Perlenohrringe.

Außerdem hatte sie eine dreireihige japanische Perlenkette der verstorbenen Königin Elizabeth II. angezogen, die sie laut der britischen Nachrichtenagentur PA auch zur Beerdigung ihres Mannes Prinz Philip im Jahr 2021 trug.

Herzogin Meghan (41) trug ein Kleid mit Umhang samt nackten Armen sowie einen ausladenden Hut und Perlenohrringe.

Der Trauerzug mit dem Sarg der verstorbenen britischen Königin Elizabeth II. hat den Wellington Arch erreicht, den Triumphbogen in der Nähe des Hyde Park. Die Prozession zum Abschied von der Queen durch London hat damit ihr Ziel erreicht. Hunderttausende Menschen hatten sich entlang der Straßen entlang der Strecke von der Westminster Abbey zum Hyde Park Corner versammelt, um das Geschehen zu verfolgen und dort zum letzten Mal den Sarg und die königliche Familie zu sehen.

Der Sarg sollte dann per Leichenwagen nach Windsor, etwa 35 Kilometer westlich von London, gebracht werden. Dort soll die Queen nach einer weiteren Prozession und einer Trauerfeier in der St. George’s Chapel auf dem Gelände von Schloss Windsor beigesetzt werden.

Die Prozession mit dem Sarg der britischen Königin Elizabeth II. passierte auch den Buckingham Palace. Auf dem Schlossvorhof hatten sich Gardisten und Bedienstete ihrer ehemaligen Hauptresidenz versammelt, um der Königin die letzte Ehre zu erweisen.

Der Trauerzug für die britische Königin Elizabeth II. wurde vom Läuten des Wahrzeichens Big Ben und Kanonenschüssen begleitet.

Hunderttausende säumten die Straßen der britischen Hauptstadt, als die Prozession mit dem Sarg der Königin, wichtigen Mitgliedern der königlichen Familie und unzähligen uniformierten Männern in Richtung Wellington Arch zog. Militärkapellen spielten Trauermärsche.

Der Trauerzug mit dem Sarg der verstorbenen britischen Königin Elizabeth II. machte sich nach dem Gottesdienst in der Westminster Abbey auf den Weg in Richtung Wellington Arch. Hunderttausende säumten die Straßen der britischen Hauptstadt, um einen letzten Blick auf den Sarg und die königliche Familie zu werfen.

Hinter dem Sarg gingen die vier Kinder der Königin, König Karl III., Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Edward, sowie die Enkelkinder Prinz William und Prinz Harry. Der als Kanonenwagen bezeichnete Geschützwagen, auf dem der Sarg transportiert wurde, wurde von 98 Marinesoldaten gezogen.

Hunderte weitere britische und Commonwealth-Soldaten, Polizisten und Gesundheitspersonal des NHS begleiteten den Trauerzug.

Der Sarg wird von Wellington Arch per Leichenwagen ins 35 Kilometer entfernte Schloss Windsor gebracht. Dort findet nach einem Gottesdienst mit 800 Gästen am Abend die Trauerfeier mit der königlichen Familie statt.

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -

Latest Articles