Freitag, August 19, 2022

Söder will mehr Geld vom Bund für G-7-Gipfel

NNach dem G-7-Gipfel auf Schloss Elmau streitet Bayern nach Angaben von Ministerpräsident Markus Söder noch mit der Bundesregierung über die Rechnung für die Veranstaltung. „Wir ringen noch mit dem Bund um die endgültige Finanzierung. Die bisherigen Zusagen sind noch zu gering“, sagte der CSU-Politiker der „Augsburger Allgemeinen“.

Der Freistaat habe die Orientierung nicht beantragt, sondern eine Bitte der Bundesregierung erfüllt, argumentiert Söder. Als Gastgeber ist Bundeskanzler Olaf Scholz bereit, die finanziellen Verpflichtungen zu erfüllen. „Bisher war das beim Bundesfinanzminister noch nicht so ausgeprägt. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir das im Nachhinein noch regeln können, sonst gibt es einen bitteren Nachgeschmack.“

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hatte gefordert, dass der Bund die Kosten des G-7-Gipfels trägt. Sie waren im Vorfeld auf 180 Millionen Euro geschätzt worden.

Nach 2015 (mit Angela Merkel, Barack Obama, Francois Hollande, David Cameron, Matteo Renzi, Stephen Harper, Shinzo Abe, Donald Tusk und Jean-Claude Juncker) fand der G-7-Gipfel zum zweiten Mal auf Schloss Elmau statt. Damals sollen die Kosten 200 Millionen Euro betragen haben.

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -

Latest Articles