Dienstag, August 16, 2022

Strafgesetzbuch: Kanada will künftig Verbrecher auf dem Mond jagen

Kanada will künftig Verbrecher auf dem Mond jagen. Das kanadische Parlament hat am Donnerstag eine Änderung des Strafgesetzbuches verabschiedet, die die Strafverfolgung von Verbrechen ermöglicht, die am Himmelskörper begangen wurden.

Demnach könnten sowohl kanadische als auch ausländische Astronauten strafrechtlich verfolgt werden, wenn sie bei von Kanada unterstützten Missionen zu einer geplanten Mond-Raumstation oder auf der Mondoberfläche Handlungen begehen, die nach kanadischem Recht strafbar wären.

Bisher galt das kanadische Strafrecht bereits für Taten kanadischer Astronauten auf der Internationalen Raumstation (ISS) im Orbit. Diese Regelung hat die Regierung nun im Hinblick auf eine für 2024 geplante Mondmission mit einem kanadischen Astronauten erweitert.

Eine weitere Raumstation soll 2026 den Mond umkreisen. Geleitet wird das Projekt von der US-Weltraumbehörde Nasa; Beteiligt sind Kanada, Japan und die Europäische Weltraumorganisation (ESA).

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -

Latest Articles