Freitag, August 12, 2022

Strafanzeigen gegen Künstler und Documenta-Verantwortliche nach dem Antisemitismus-Skandal

DDie Staatsanwaltschaft Kassel prüft, ob bei einzelnen Kunstwerken auf der „documenta five“ ein Anfangsverdacht auf kriminelles Verhalten besteht. Der Test beziehe sich auf die Arbeit „People’s Justice“ des indonesischen Künstlerkollektivs Taring Padi und die Bilderserie „Guernica Gaza“ des palästinensischen Künstlers Mohammed Al Hawajri, sagte der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft, Andreas Poppe, dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Mittwoch.

Die Staatsanwaltschaft sei nach Medienberichten über den Antisemitismus-Skandal aktiv geworden, sagte Poppe. Inzwischen sind mehrere Strafanzeigen bei Polizei und Staatsanwaltschaft eingegangen. Sie richteten sich unter anderem gegen die Künstler und mehrere Verantwortliche der documenta.

Auf einem riesigen Wimmelbild der indonesischen Künstlergruppe Taring Padi wurden auf der Kasseler Kunstmesse antisemitische Darstellungen entdeckt. Nach öffentlichen Protesten wurde das Bild „Volksjustiz“ entfernt. Bereits im Titel setzt die Serie „Guernica Gaza“ von Mohammed Al Hawajri Israels Militäraktionen im Gazastreifen mit der Bombardierung der spanischen Stadt Guernica durch die deutsche Luftwaffe im Jahr 1937 gleich.

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -

Latest Articles