Freitag, August 19, 2022

„The Green Planet“: David Attenborough erkundet die Pflanzenwelt in einer üppigen BBC Earth-Serie


Sir David Attenborough wird grün. Sehr grün.

Der legendäre englische Sender, Biologe, Naturhistoriker und Autor, 96 Jahre alt, bereist die Welt in der neuesten Geschichtsserie von BBC Earth. Der grüne Planetdie Biodiversität der Erde und das geheime Leben der Pflanzen zu erforschen.

Der fünfteilige Dokumentarfilm, der über vier Jahre in 27 Ländern gedreht wurde, ist das erste Mal seit seiner Serie von 1995, dass Attenborough zurückkehrt, um die Welt der Pflanzen zu filmen. Die Privatsphäre von Pflanzen.

Der grüne Planet sogar Stopps in Kanada, wo er Ahornbäume, die aus dem Winterschlaf kommen, und Drehkiefern, die von Latschenkäfern befallen sind, genauer unter die Lupe nimmt.

Attenborough teilte Global News ihre Gedanken zur Serie mit und beschrieb einige der erstaunlichsten Pflanzen, die in der Show zu sehen waren.

Ja! Die Cholla ist wirklich eine physische Gefahr. In den Rosetten befinden sich sehr dichte Dornen, sodass sie in alle Richtungen zeigen. Und wenn man sie nur streift, sind die Dornen wie Glasnadeln, ich meine, sie sind so scharf, und sie dringen in einen ein, und man hat wirklich Mühe, sie herauszubekommen! Es ist daher eine wirklich gefährliche Pflanze.

Seerosen sind extrem aggressiv. Und ihr Schlachtfeld ist die Oberfläche des Sees und die Wasseroberfläche, also ist es ein sehr enger Kampf. Die riesige Seerose, die berühmte Blätter hervorbringt, die ein kleines Baby aufnehmen können, hat eine mit Stacheln übersäte Knospe. Und es kommt an die Oberfläche und beginnt sich auszudehnen, diese Stacheln drängen alles andere heraus. Und am Ende endet der See wie massive riesige Seerosen, die aneinander stoßen, ohne Platz für etwas anderes. Es ist eine der aggressivsten Pflanzen, die es gibt. Jeder sagt, wie wunderbar es ist, aber niemand sagt, wie tödlich es ist.

Weil sie anscheinend nur da sitzen und eine Pflanze haben. Du kannst sie entweder nehmen, liegen lassen, ausgraben oder beiseite werfen. Sie reagieren nicht, sie nehmen es nicht übel, sie sterben einfach. Wir beschäftigen uns zu wenig mit Pflanzen.

Dieses Interview wurde bearbeitet und gekürzt.

„The Green Planet“ wird am Mittwoch, den 6. Juli um 21 Uhr ET/PT exklusiv auf BBC Earth und dem BBC Earth Prime Video-Kanal in Kanada ausgestrahlt.

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -

Latest Articles