Freitag, August 19, 2022

Verkauft wird ein Einhorn. Es ist wahrscheinlich nicht das letzte

vom stopfen sollte man eigentlich nicht reden. Denn Präparatoren verstehen sich als Bildhauer, die dermoplastische Präparate herstellen, anstatt nur das Fell über die Ohren von Tierkadavern zu ziehen. Manchmal entstehen daraus wahre Wunderkammer-Objekte.

Das können authentische Wildtierfiguren von historischem Wert sein oder mehr oder weniger fantasievolle Wolpertinger, also Mischwesen. Und wenn man sich die Auktionshäuser anschaut, werden auch die extrem seltenen Einhörner ab und zu gefangen und, naja, ausgestopft.

Bei Christie’s beispielsweise kam 2012 ein etwas ramponiert wirkendes Exemplar unter den Hammer, an dem entweder der Zahn der Zeit genagt oder der Handwerker nicht sein Bestes gegeben hatte. Weil Einhörner aber nicht nur bei fünfjährigen Mädchen beliebt sind, wurde es für die stolze Summe von 12.000 Pfund versteigert. Zwei Jahre später kostete ein hübsches Paar weißer Einhornköpfe zur Wandmontage sogar 35.000 Pfund.

Leider weiß niemand, ob sie in einem Kinderzimmer oder in einer Bibliothek aufgehängt wurden. Auf jeden Fall kostete ein einzelner Einhornkopf bei Bonhams‘ Gentleman’s Library Sale im Jahr 2019 nicht mehr als 3.500 £. Vielleicht lag es daran, dass der Präparator aus Versehen ein Ziegenfell statt wie üblich einen Pferdekopf und -hals verwendet hat. Aber – einige jüngere Leser müssen jetzt stark sein! – Es gibt keine Einhörner.

Zurück ins Reich der Fabelwesen. Wir haben von Harry Potter gelernt, dass du ein unsterbliches, aber verfluchtes Leben führen wirst, wenn du ein Einhorn tötest und von seinem silbernen Blut trinkst. Was passiert mit jemandem, der sich ein lebensgroßes, cremefarbenes Pferd mit einem nachgebildeten Narwalzahn (im wahren Leben auch ein filigranes Sammlerstück) in seine Wohnung stellt?

Das Auktionshaus Curated Auctions in London bietet ab sofort „ein ausgestopftes ‚Einhorn‘ (Equus caballus)“ für einen Startpreis von 5000 Pfund (umgerechnet 5800 Euro) an. Der Hammer fällt am 13. Juli 2022.

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -

Latest Articles